Mustervertrag Probefahrt


Kostenloser Download

* Mit dem Download sind Sie damit einverstanden, dass Ihre E-Mail-Adresse vom Betreiber des Portals und den Sponsoren für Werbezwecke per Newsletter genutzt wird. Sie erhalten in der Regel einen Newsletter pro Tag. Sie können der Nutzung der Daten zu Werbezwecken jederzeit per E-Mail an abmeldung @ musterix.de widersprechen. Ja, ich bin mindestens 18 Jahre alt. Dieser Service wird durch Werbung finanziert.

* Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiert.


Dateigröße 0.1 MB
Dateiformat Microsoft Word

Beschreibung


Sie sind auf der Suche nach einem neuen Auto und haben bereits mehrere Favoriten? Doch wie kann man sicher sein, sich für das perfekte Auto zu entscheiden? Natürlich sind nicht nur die äußeren Erscheinungsmerkmale und die Argumente des Verkäufers entscheidend. Wichtig ist, dass der Käufer sich selbst von dem Wagen ein Bild machen kann, wenn er im Rahmen einer Probefahrt testet, wie sich das Auto fährt. Probefahrten sind im Endeffekt keine außergewöhnliche Leistung oder ungewöhnlich. Sie sind ein fester Bestandteil beim Autoverkauf bzw. Autokauf. Ganz egal, ob der Händler oder der Private einen Wagen verkauft, möchte der Käufer eine Probefahrt durchführen. Doch eine Probefahrt kann auch zum Desaster werden, wenn etwa ein Unfall verursacht wird oder das Auto einen Schaden erleidet. Damit beide Seiten – in einem derartigen Fall – abgesichert sind, sollte ein dementsprechender Vertrag aufgesetzt werden, wenn der Käufer eine Probefahrt durchführt.

Warum Probefahrten vertraglich geregelt werden sollten

Bei Privatverkäufen wird oftmals auf einen Vertrag verzichtet. Wenn jedoch eine Probefahrt – im Rahmen eines Händlerverkaufs – durchgeführt wird, muss der Käufer sehr wohl einen Vertrag unterfertigen, der mitunter den Prozess regeln soll, wenn tatsächlich ein Unfall verursacht wurde bzw. ein Schaden am Fahrzeug entsteht. Jene Verträge sind, wenn Probefahrten bei Händlern durchgeführt werden, genauso normal wie die Tatsache, dass der Käufer eine dementsprechende Probefahrt machen möchte. Es ist kein Misstrauen des Händlers oder ein Absprechen Ihrer Fahrkünste – es ist eine Sicherheit für den Händler und natürlich auch für den Käufer. Doch wie muss ein dementsprechender Vertrag aussehen? Gibt es Klauseln und Bedingungen, die ein solcher Vertrag enthalten muss? Wenn ja, wie sehen derartige Textpassagen aus? Auf unserer Homepage finden Sie einen dementsprechenden Mustervertrag, der nicht nur für Händler, sondern auch für Privatpersonen genutzt werden kann. Denn Sie müssen – wenn Sie Ihr Fahrzeug verkaufen – auch bedenken, dass die Probefahrt mitunter dazu führt, dass ein Schaden am Fahrzeug entsteht. Der Schaden bedeutet eine automatische Wertminderung; wer hier keine vertragliche Regelung aufgesetzt hat, kann mitunter einen finanziellen Verlust erfahren. Bedenken Sie daher, dass – wenn Sie Ihr Fahrzeug privat verkaufen möchten – auch einen Vertrag aufsetzen, der die Probefahrt regelt. Vielleicht stoßen Sie auf Unverständnis, jedoch sollten Sie sich auf die sichere Seite begeben und sich nicht auf Ihr Glück oder die Fahrkünste des potentiellen Käufers verlassen.

Auf unserer Internetseite steht ein Mustervertrag zum Download bereit, damit Sie auf der sicheren Seite sind, wenn die Probefahrt zum Unfall führt

Unsere Vorlage kann kostenlos runtergeladen werden und dient nicht nur Händlern, sondern auch Privatverkäufern dafür, dass Sie – wenn tatsächlich etwas bei der Probefahrt schief geht – auf der sicheren Seite sind. Der Vertrag muss von beiden Seiten unterfertigt werden. Sie können unseren Vordruck nicht nur als reine Information verwenden, sondern dementsprechend umändern, dass er auf Ihre Situation angepasst ist. Nutzen Sie unsere kostenlose Vorlage, damit Sie sicher sein können, dass die Probefahrt nicht zum Risiko mutiert und Sie auf der sicheren Seite stehen, wenn tatsächlich ein Schaden oder Unfall verursacht wird. Laden Sie sich noch heute die dementsprechende Vorlage auf Ihren Computer.


Ähnliche Produkte